Rund um Madagaskar





Wichtige Reiseinformationen

ALLGEMEINE HINWEISE

AUSFUHR / ZOLLBESTIMMUNGEN
Auch für Madagaskar gilt: Keine Ausfuhr von Edelsteinrohware, endemischen (geschützten) Pflanzen, Tieren sowie Kulturgütern. Das bringt bei den Flughafenkontrollen unnötigen Ärger und zeitraubende Diskussionen. Die Gegenstände müssen zwangsläufig zurückgelassen werden oder bei der Ankunft in Deutschland abgegeben werden.
Für manche Pflanzen und für geschliffene Halb/ Edelsteine besteht jedoch durchaus die Möglichkeit zur offiziellen Ausfuhr, sofern diese nicht durch nationale- internationale Gesetze gänzlich verboten ist. Hierfür müssen Ausfuhrbescheinigungen besorgt werden.

EINREISEFORMALITÄTEN
Für Madagaskar muss ein Reisevisum beantragt werden. Tragen Sie Sorge dafür, einen noch mindesten für ein ½ Jahr gültigen Reisepass zu haben, der bei Reiseende noch mindestens 6 Monate gültig ist, und dies bevor er beim Konsulat in Berlin eingereicht wird.
Wir werden Ihnen die Papiere für die Beantragung des Visums rechtzeitig zuschicken und Ihnen dazu Informationen liefern.

FOTOMATERIAL, BATTERIEN, COMPUTERDISKS UND TONTRÄGER
Diese Artikel sind auf Madagaskar sehr teuer und nur schwer erhältlich. Nehmen Sie deshalb für Ihren Bedarf genügend mit.

GESUNDHEITSSCHUTZ
An Malaria zu erkranken ist nicht auszuschließen, da Sie durch verschiedene Klimazonen mit feucht warmen Temperaturen reisen. Konsultieren Sie deshalb vor der Reise Ihren Hausarzt, damit er Ihnen die entsprechende Malariaprophylaxe empfiehlt und verschreibt. Weisen Sie Ihren Arzt bitte auf das besondere Reiseland hin. Sie erhalten auch zuverlässige Auskunft über die Tropeninstitute. Auf jeden Fall sollten Sie sich mit den Anzeichen von Malaria vertraut machen, zumindest über die Behandlung informieren und Vorsorge treffen. Ausführliche Informationen erhalten Sie auch beim "Centrum für Reisemedizin" in Düsseldorf, Tel.: 0211 - 90 42 90 oder beim Reisemedizinischen Infodienst unter 0190 - 88 38 83
Empfohlen wird ein Prophylaxe- und Impfschutz gegen Typhus, Tetanus, Hepatitis A (und B nur bei längerem Aufenthalt), Polio und Diphtherie.
In manchen Teilen Madagaskars gibt es noch die Pest. Meiden Sie deshalb auf jeden Fall den Kontakt mit Ratten oder herumstreunenden Tieren wie Katzen und Hunden.
Bilharziose ist eine gefährliche Tropenkrankheit. Der Erreger kommt hauptsächlich in stehenden und langsam fließenden Gewässern vor. Tragen Sie deshalb immer Schuhe, baden Sie nur an den unbedenklichen Plätzen. Schwimmen ist in vielen Seen auf Grund des Ahnenkultes nicht möglich. Sprechen Sie vorher mit der Reiseleitung.
Medizinische Versorgung in Krankenhäusern ist nur in größeren Städten möglich. Denken Sie an Ihre persönliche Reiseapotheke. Medikamente sind nur begrenzt erhältlich.
Achtung beim Essen, meiden Sie frischen Salat und offene Getränke. Nehmen Sie geeignete Medikamente für Magen – und Darmprobleme sowie für den Kreislauf mit. Denken Sie unbedingt an den Sonnenschutz für den Kopf und die Haut. Sonnenhüte sind in dekorativen Mustern und Farben reichlich erhältlich. Durch die oft hohen Temperaturen benötigen Sie überdurchschnittlich viel Trinkwasser, das Sie in geschlossenen Flaschen kaufen können. Persönliche Hygieneartikel: es gibt nur ein eingeschränktes Angebot, nehmen Sie ausreichend selbst mit (speziell Frauen).

KLEIDUNG
Tragen Sie immer den Temperaturen entsprechend geeignete Bekleidung. Auch in Madagaskar kann es kalt werden und vor allem auch sintflutartig regnen. Tagsüber ist leichte Sommerkleidung aus Baumwolle oder die uns bekannte Funktionskleidung zu empfehlen. Abends und nachts wird es spürbar kühler, deshalb gehört auch ein leichter Pullover oder leichter Regen – und Windschutz ins Gepäck.
Wählen Sie für Wandertouren geeignetes Schuhwerk, keine neuen Schuhe, sondern eingelaufene bequeme Wanderschuhe. Sofern Sie den Urwald besuchen, benötigen Sie außerdem einen geeigneten, wasserdichten Regenschutz. Ein Regenschirm kann Ihnen sowohl Regenschutz wie auch als Sonnenschirm sehr nützlich sein.

SICHERHEIT
In der Hauptstadt und in den Städten, in denen die Touristen Halt machen, ist Vorsicht geboten was den Diebstahl betrifft. Sollten Sie in Tana (Antananarivo) bummeln, meiden Sie es, wertvolle Gegenstände, wie die Kamera und Ihre Papiere mitzunehmen oder offen sichtbar zu tragen. Sofern möglich im Hotelsafe lagern.
Auf der Reise durchs Land brauchen Sie dies nicht zu befürchten.

AUFMERKSAMKEITEN FÜR DIE EINHEIMISCHEN
Verschenken Sie nicht freizügig (nutzlose) Artikel, dazu gehört bereits schon der Kugelschreiber. Sie leisten der lästigen Bettelei nur Vorschub. Wenn Sie nicht alle Bekleidungsstücke wieder mit nach Hause nehmen wollen, können Sie diese weitergeben, gerngesehen sind Jeansartikel. Sprechen Sie vorher mit dem Reiseleiter. Sammeln Sie die Seifenstücke aus den Hotels und geben die an di Bevölkerung weiter. Nutzvoll sind auch kleine Nähutensilien und Knöpfe.
Fotografieren lassen sich die einheimischen Erwachsenen nur bedingt gerne. Kinder dagegen sind oft begeistert und freuen sich über die Bilder. Praktisch wären Bilder aus einer Sofortbildkamera die sofort weitergeben können.

TELEFON UND POST
Madagaskar hat sich weiterentwickelt, in den größeren Städten ist es möglich in Internet Cafe's Grüße nach Deutschland zu schicken. Sie brauchen etwas Geduld dabei.
Gespräche nach Europa sind von den Postämtern und einigen größeren Hotels möglich, erwarten Sie aber nicht zu viel.
Die Einheimischen telefonieren viel über Handy, dies ist für Europäer nur bedingt möglich. Informieren Sie sich bei ihrem Provider. Die Postämter sind während der üblichen Bürozeiten geöffnet. Hier können Sie Briefmarken für ihre Ansichtskarten kaufen.
Tipp: Achten Sie darauf, dass die Briefmarke Ihrer Postkarte/Brief abgestempelt wird. Manchmal werden die Briefmarken wieder entfernt was verhindert, dass Ihre Postkarte in Deutschland ankommt.

TRINKGELD
Generell ja, es liegt im Ermessen des Gastes, schätzen Sie gut ab, ob Sie mit der Leistung zufrieden waren und Ihre Erwartung erfüllt wurde. Es ist immer eine heikle Angelegenheit. Sprechen Sie mit dem Reiseleiter darüber.

UNTERBRINGUNG
Der Tourismus in Madagaskar steckt noch in den Kinderschuhen. Die von uns angebotenen Hotels haben nicht immer den von uns Deutschen gewohnten Standard. Achten Sie daher auf die Beschreibung im Tourentext und in den Hinweisen. Wir werden nach den verfügbaren Möglichkeiten Unterkünfte mit einem guten, für uns Europäer noch akzeptabeln Standard für Ihre Reise auswählen.
Es ist dennoch nicht ausgeschlossen, dass wir kurzfristig vor Ihrer Abreise das eine oder andere Hotel wechseln. Über diesen Umstand werden wir Sie natürlich informieren.
Erinnern Sie sich, dass Sie ein Dritteweltland bereisen, mit noch wenig erschlossenen touristischen Annehmlichkeiten die für Sie in Europa selbstverständlich sind. In kleinen Dörfern abseits der Hauptroute übernachten Sie in einfachen Zimmern, nur teilweise mit Dusche und WC. In manchen Nationalparks gibt es nur einfache Lodges. Es kann immer vorkommen, dass eine Dusche nicht funktioniert oder im Moment kein warmes Wasser fließt. Sie stellen fest, dass es nur ein Handtuch gibt, erbitten Sie sich ein weiteres. In Unterkünften außerhalb von großen Städten gibt es auch oft nach ca. 22 Uhr keinen Strom mehr, der Generator wird abgeschaltet. Für diesen Fall finden Sie meist Kerzen im Zimmer. Die Gastgeber tun ihr Bestes.

UNTERWEGS
Die Madagassen begegnen einander mit gegenseitigem Respekt, das sollte insbesondere auch für den Tourist gelten. Wahren Sie den Respekt beim Fotografieren und an den Stränden, ignorieren Sie keine so genannte "FADY'S" drängen Sie nicht Tabuzonen besichtigen zu wollen.
Das Betreten der Nationalparks und Reservaten ist nur mit vorheriger Genehmigung, um die sich die Reiseleitung vor Ort kümmert, möglich. Verhalten Sie sich entsprechend in den Schutzräumen der Natur, bleiben Sie auf den vom Parkführer begleiteten Pfaden.

ZAHLUNGSMITTEL
Die bisherige Währungseinheit "Franc Malagasy" (MGF) wurde durch den "ARIARY" ersetzt. Ähnlich wie bei der Euro Umstellung, tauchen noch beide Währungseinheiten auf. So steht z.B. auf den neuen Geldscheinen noch die alte Währungseinheit (5 000 ARIARY / 25 000 FRANCS). Ein erster Umtausch empfiehlt sich am Flughafen.
Kreditkarten finden noch keine allgemeine Akzeptanz. Der Reisescheck ist noch immer ein sicheres Zahlungsmittel. Der Euro wird in den Banken und großen Hotels hervorragend akzeptiert. In großen Souvenirläden, in der Nähe vom Flughafen gibt es so genannte Boutiquen die für Sie alles bereithalten, was nicht anderswo gekauft werden konnte. Dort können Sie auch z.T. mit Kreditkarte zahlen.

ZEIT
Wenn Sie in Madagaskar einreisen, stellen Sie Ihre Uhr um zwei Stunden vor. Während der Sommerzeit beträgt die Differenz nur eine Stunde.

LITERATUR
Literatur über Madagaskar sind die Reiseführer von

- „Richtig Reisen“ Madagaskar Komoren, von Wolfgang Därr, DuMont Buchverlag Köln

- Madagaskar (Insel-Reiseführer), von Susanne Roessler, Iwanowski’s Reisebuchverlag

- Madagaskar (Naturführer), von K.Liebel und W.Schmidt, Natur und Tier Verlag GmbH

Literatur über die Insel als Bildbände

- Succulent and xerophytic Plants of Madagascar, Volume one von Werner Rauh Strawberry Press

- Succulent and xerophytic Plants of Madagascar, Volume two von Werner Rauh Strawberry Press

- Madagaskar, (Naturparadies im Süden), von Udo Heß, Reich Verlag



´